Aus eins mach vier

Abstrakte Bilder sind immer wieder einmal so konzipiert, dass sie von jeder Seite aus betrachtet oder gehängt werden können. Manchmal stellt es sich auch erst nach der Fertigstellung eines Bildes heraus, dass es von anderen Seiten gesehen werden kann… So z.B. bei der Arbeit ohne Titel (auf Fotopapier, 2011), bei der ich mich für die folgende Fassung entschieden habe:

*

Die anderen drei sind jedoch ebenfalls möglich :

*

*

*

*

Dabei ist es interessant, dass die einzelnen Bilder jetzt ganz andere Aussagen oder Assoziationen entwickeln und andere Gefühle beim Betrachter auslösen können. Dies zeigt sich auch bei den folgenden ebenfalls unbetitelten Bildern (2009):

   *

*

*

*

*

Auf meinen flickrSeiten wurde dieses Bild mit Ikarus assoziiert! Wie verschieden präsentiert er sich dann aber hier auf den Bildern!

Durch die Möglichkeiten der digitalen Bearbeitung, auf die ich ja im letzten Artikel eingegangen bin, lassen sich Bilderreihen oder neue, einzelne Bilder daraus entwerfen. Aus der ersten „Serie“ habe ich das kleine Video Just for a moment/Für einen Augenblick erstellt.
Wer weiß, was die Fantasie einem noch alles zuflüstert …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s