Bornholm, ich komme! 1*

Was, kaum aus Bornholm zurück und schon wieder hin?  🙂

Na ja, schön wär’s …

Was fasziniert denn so an dieser dänischen Ostseeinsel ?

Erst einmal das Eintauchen in diese wunderbare Natur ringsum:

(Mit einem Klick auf die Fotos wird in der Galerie alles größer und schöner auf Schwarz)

*******

I’m coming, Bornholm

Back from Bornholm and already leaving for it again?  🙂

Well, I’d like to…

So what’s so fascinating about this Danish island in the Baltic Sea?

First of all the plunging into the marvellous nature around.
(With a click on the photo everything gets bigger and more beautiful on black)

 

 

Dann die große, kontrastreiche Vielfalt der Landschaften:/

Then the great, contrasting variety of landscapes:

Bormholm 2017 - 570bweb.jpg

IMG_8653web.jpg

          Und überall das Meer: /And everywhere the sea:

Bormholm 2017web - 572

 

Und es gibt noch viel, viel mehr! Fortsetzung folgt.

*******

And there’s much, much more! To be continued.

17 Gedanken zu „Bornholm, ich komme! 1*

    1. PPawlo Autor

      🙂 Das freut mich! Danke! Ja, es gibt allerlei Kunsthandwerk dort ! Vor allem Glasbläser, Keramik, Textilien…auch das Kunstmuseum Bornholm mitten in der Natur am Meer (vor 5 Jahren habe ich schon einen Beitrag dazu geschrieben) und das Haus eines bekannten dänischen Malers. Kommt alles noch…

      Gefällt 2 Personen

      Antwort
    1. PPawlo Autor

      Oh Danke! Es ist bei mir nicht so sehr die Expertise beim Fotografieren, sondern eher ein Auge für Motive, einen aufmerksamen Blick, Entdeckerfreude, einen Sinn für Aufbau und seit vielen Jahren die nachträgliche Bearbeitung . Da hat sich so Manches entwickelt. 🙂

      Gefällt 1 Person

      Antwort
    1. PPawlo Autor

      Ja, in der Vorsaison ist’s noch wenig besucht und auch menschenleer, abgesehen von einigen Touristenmagneten.
      Dafür ist noch so manches geschlossen wie z.B. viele kleine Galerien.
      Fündig kann man trotzdem werden 🙂 In Rönne, dem Haupthafen, gibt es gute Infos bei der Touristeninformation.
      Wir waren mit dem Auto unterwegs. Die Straßen waren gemütlich leer und ein ganzer, kleiner „Kontinent“ mit stets kleinen Ausflügen überall bestens erreichbar. Hach und die Rapsfelder, die Kirschblüte, dann lange Fliederhecken… der Mai ist wohl der schönste Monat, auch von den Vogelliedern her, und viele Unterkünfte noch halb so teuer. Allerdings hatten wir auch traumhaftes Wetter. Du solltest auch den Bärlauchgeruch mögen. Der ist dann weitest verbreitet. Der Herbst muss auch schön sein ?? 🙂

      Gefällt mir

      Antwort
  1. juergenkuester

    Lange ist es her, dass ich auf Bornholm war. Und ich erinnere mich an viel kleine Räuchereien, an den feinen Sand des Strandes, der sogar in Sanduhren Verwendung gefunden haben soll, an die Gefährlichkeit des Senfgases im Meer, an die Aussage, dass sich auf dieser Insel alle Landschaftsformen Dänemarks bündeln und an die Wespe, die meine Tochter in den Mund stach und die von einer Bornholmerin mit Würfelzucker behandelt wurde – und an die einfache Ledergeldbörse mit dem Perlmutknopf, die ich dort kaufte und die ich noch heute nutze. Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  2. Pingback: Bornholm, ich komme 2* | da sein im Netz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s