Enten und Kormorane in Sicht 1*

Schon mal am  Tegeler See im Norden von Berlin gewesen? Raus aus Berlin ist er immer wieder ein faszinierendes Erlebnis für mich. Kormorane hatte ich dort noch nie entdeckt. Aber dieses Mal hatte ich Glück! Die munteren Enten drum herum hatten auch ihren Charme. ! Es entstanden einige Fotos und später ein Video, das ich Euch das nächste Mal zeige  (Mit einem Klick auf die Fotos wird alles größer und schöner auf Schwarz):

Ducks and cormorants in sight

Have you ever been to the Tegeler lake in the north of Berlin?  Escaping the city it’s  always a fascinating trip for me. There I hadn’t seen cormorants before. But I was lucky last time. The lively ducks around were very charming, too. I took some photos and later I made a video, which I’ll show you next time. (With a click on the photos everything gets bigger and more beautiful on black)

 

Aber es gab da auch Gänse und Schwäne, einige noch sehr verschlafen./ But there were some geese and swans, too, some still sleepy:

 

 

21 Antworten auf “Enten und Kormorane in Sicht 1*”

    1. Er befindet sich in Tegel, im Norden von Berlin, und hat viele Zugänge, die voll unterschiedlich sind. Von Alt-Tegel aus noch städtisch-touristisch gut besucht mit einer Promenade über Alt-Tegel, Schiffahrten und Cafés. Weiter am See entlang in Richtung TegelOrt mit einigen Stränden und manchmal richtig verlassen (auch die schönsten Cafés geschlossen und oft auch das Strandbad) immer naturbelassener. Allerdings gibt es ja so viele schöne Seen und Gewässer um Berlin herum, dass die Auswahl groß ist und sich die Fahrt in den Norden dafür vielleicht nicht lohnt? LG Petra

      Gefällt 2 Personen

  1. Schöne Impressionen aus einer Gegend, die mir gänzlich unbekannt ist. Ich war noch nie auch nur annähernd in dieser Ecke.
    Ob die Kormorane wohl bleiben oder ob sie auf der Durchreise sind? Das wird wohl auch vom Nahrungsangebot abhängen. Im Gegensatz zu den Enten – die ja beim Speisezettel flexibel sind und sich auch gerne füttern lassen – fühlen sich Kormorane nicht in jedem Gewässer heimisch.

    Gefällt 3 Personen

    1. :) Dabei ist da nicht nur die Hauptgroßstadt mit all ihren kulturellen Angeboten sondern eben auch ein herrliches wasserreiches Umland. Allerdings alles mit einigen Fahrstrecken zu erreichen. Ich fahre immer wieder dahin, aus ganz persönlichen Gründen.
      Freunde in Berlin haben die Kormorane auch schon dort im Winter gesehen. Für mich war es dieses Jahr das erste Mal, dass ich überhaupt einen zu Gesicht bekam. Und dann entdeckte ich die ganze Truppe, die sich relativ nah fotografieren und gar filmen ließ ohne sich daran zu stören. Diese Gelegenheit habe ich dann auch reichlich genutzt. Was für ein begeisterndes Erlebnis !!! Ja, sie können überwintern, wenn sie Nahrung bekommen. Sonst geht’s in Richtung Afrika, wie ich gelesen habe. Danke, Random!

      Gefällt 2 Personen

      1. Solche Gebiete sind faszinierend, und sie tragen viel dazu bei, dass man Großstädte überhaupt als Lebens-Raum bezeichnen kann. ;)
        Zwar ist es nicht eine gänzlich unberührte Wildnis. Es hat aber den Vorteil, dass die Tiere sich an die Präsenz von Menschen gewöhnt haben und sich leichter beobachten lassen. :) Und genau solche Beobachtungen sind ja – wie auch hier zu sehen – ein großes Geschenk. :)

        Gefällt 2 Personen

        1. Ja, ich ziehe zum Leben etwas Kleineres vor. Das Leben ist einfacher, alles schneller zu erreichen in der sog.“Provinz“. Das Auto wird dabei kaum benötigt. Aber wie gut, dass wir nicht alle das Gleiche wollen, sonst wären wir zum Schluss noch alle am gleichen Platz 😀
          Dass wir Menschen sie in Ballungsgebieten nicht mehr stören, daran habe ich noch gar nicht gedacht! Und dieses Geschenk hätte ich hinter den Büschen beinahe übersehen! 😀

          Gefällt 2 Personen

          1. Es gibt in etwas überschaubareren Wohngebieten auch meist weniger Hektik und Aggression im Alltag. Aber offensichtlich sind viele Menschen ganz wild auf Großstadt – selbst die oft horrenden Preise für Wohnraum wirken kaum abschreckend.
            Es ist immer wieder spannend, wie sich regelmäßige menschliche Präsenz auf Tiere auswirkt. So sind auch Parkeichhörnchen in der Regel einfacher zu beobachten als Waldeichhörnchen. :)

            Gefällt 2 Personen

            1. Ja, ich empfinde die Situation auch so. Abgesehen davon, dass der Arbeitsplatz das oft entscheidet, hängt die Wohnungswahl wohl auch einfach vom Menschentyp ab, vielleicht sogar von den Erfahrungen und Gewohnheiten in der Kindheit? Außerdem gibt’s ja auch selbst mitten in der Stadt gute, naturnahe Wohnmöglichkeiten. (klar, dementsprechend teuer)
              Na, da scheinen die Eichhörnchen und die anderen Tiere ja eher gute als schlechte Erfahrungen mit uns zu machen! Ist doch eine Art von Kompliment! :)

              Gefällt 2 Personen

              1. Ich denke schon dass das (teilweise bestimmt auch kindheitsgeprägte) persönliche Strickmuster entscheidend ist. Manche Menschen nehmen ja lieber einen weiten Arbeitsweg in Kauf, als an den Arbeitsort zu ziehen.
                Ja, da spielen die Erfahrungen schon eine wichtige Rolle. Eichhörnchen bekommen in Parks ja oft Futter. Und bei den Kormoranen mag entscheidend sein, dass es heute etliche geschützte Brutgebiete gibt.

                Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.