Alltag 7: Viel in Bewegung?*

Summary below

(Zwölf Monate lang am ersten Wochenende des Monats gibt es auch hier auf meinem Blog einen Beitrag zu Ulli Gaus gleichnamigen Projekt Alltag- eine Idee, Da ich z.Zt. viel über Bewegung in der Malerei male, nachdenke und experimentiere, ging es auch in meinen letzten Beiträgen darum. Warum also nicht auch jetzt über meinen Alltag?)

Bei meinen alltäglichen Internetsessions ist meist so viel los, dass ich erst beim Aufstehen merke, dass mir das lange Sitzen gar nicht gut tut. Bald sitze ich dann schon wieder um am Computer einige Ideen zu meinen Bildern umzusetzen, damit ich sie nicht gleich wieder vergesse.

Erst einsetzende Verspannungen holen mich dann vom Computer weg.

Dabei versuche ich sonst alltäglich in Bewegung zu bleiben; denn

Am rollenden Stein wächst kein Moos (Oskar Kokoschka )

Mein Name Petra (=Stein) ist da stete Mahnung.  😉Dabei geht es mir nicht um sportliche Leistung sondern um Beweglichkeit, Gesundbleiben und Freude.

In Bewegung D4, digitale Arbeit 2019

Ich bewege mich allerdings auch sehr gerne! Morgens habe ich meist schon meine Gymnastik gemacht (30 bis 60 Minuten) . Ich laufe gerne, fahre Rad und mache das meiste in Haus und Garten selbst. Der Hausputz ist eher ein notwendiges Übel, aber ihn erledige ich vor allem an Tagen , wenn es mir sogar guttut oder bald Gäste kommen. Gute Motivation! Der Garten profitiert auch davon. Dort wechsele ich mit den Bewegungen ab, so dass ich ganz schön lange einsatzbereit bin und dort sehr gerne alles Nötige schaffe. Ach, der Garten ist eh ein Ort, an dem ich mich rundum wohl fühle! Am Tage laufe ich auch häufig die Treppen auf und ab. Meine Vergesslichkeit hat eben auch seine guten Seiten! Im Fahrstuhl begegnet man mir höchst selten. Da muss ich ’s schon sehr eilig haben oder verletzt sein wie erst kürzlich.

Wer rastet , der rostet. Und ich glaube, ich profitiere schon ganz schön von meiner Bewegungsfreude. Allerdings kämpfe ich damit, dass mir die Computersessions das alles nicht doch verderben.

(Das Beitragsbild ist ebenfalls eine digitale Arbeit In Bewegung D3)

SUMMARY

As my latest posts are about motion in painting I just go on with this topic in Ulli Gau’s project Everyday Life . Here’s my 7th post now about motion. In my every day life there are 2 tendencies: one is: motion for health and mobility ( in house, garden, on walks, bike, stairs, gymnastics etc) and the 2nd :long internetsessions, too long for my health perhaps?

Hier findest du alle anderen Beiträge über Bewegung (in der Malerei) :

Hier findest Du die vorherigen Beiträge zum Thema „Bewegung in der Malerei“/Here you can find the previous posts about „motion in painting“:

Quasi mobile 

Quasi mobile 2

Quasi mobile 3

In Bewegung

9 Gedanken zu „Alltag 7: Viel in Bewegung?*

  1. Ulli

    Liebe Petra, wie gut ich das alles nachvollziehen kann! Manchmal macht sich die Hockerei vor den Bildern am PC wahrlich bemerkbar, leider bin ich seit Wochen nicht fit, die Bewegung kommt zu kurz, aber ich schubse mich jeden Tag, damit ich nicht toal einroste. Wirklich gefallen tut mir das alles nicht, aber da muss ich jetzt durch, wird schon wieder.
    Vielen herzlichen Dank für deinen Beitrag und da Bild.
    Liebe Grüße
    Ulli

    Gefällt 3 Personen

    Antwort
    1. PPawlo Autor

      Na, da kann ich dir nur die Daumen drücken. Und da es wieder mit meinem Dankeschönbild Probleme bei dir hab, versuch ich’s jetzt hier. Lieben Dank also und

      P.S.Hab’s eben abgeschickt und ja, das klappt nun.
      Ich hab nämlich ein paar größere Emoijs entworfen . Das ist aber anscheined noch nicht ausgereift.

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. Ulli

        Dein Dankeschön ist zauberschön, hab’s gerade schon bei mir öffnen können und kommentiert. Eine tolle Idee selbst Emojis zu entwerfen!
        Danke für alles und liebe Grüße
        Ulli

        Gefällt 1 Person

        Antwort
  2. gkazakou

    Liebe Petra, schön sind sie geworden, die beiden Bilder. Ja, das Sitzen am Computer hat seinen Preis, aber das Zeichnen und Malen ist doch kräftezehrender, finde ich. So viele Stunden wie am Computer könnte ich unmöglich im Atelier oder auch draußen mit dem Zeichenblock stehen. Das Spielen mit den Möglichkeiten des Fotoshop ist insofern eine Entlastung. Stell dir mal vor, ich wollte all die Bilder, die ich heute digital aus dem einen Original geschaffen haben, in Realität malen oder zeichnen! Ich täte es ja gern, aber das muss mich mir verkneifen. Und so bin ich dankbar, dass es auch die digitalen Möglichkeiten gibt.
    Die eigentliche Erholung für Muskeln und Gelenke sind die Hundespaziergänge….

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
    1. PPawlo Autor

      Liebe Gerda, lieben Dank für die nette, interessante Resonanz! Ich male in ganz unterschiedlichen Stellungen, wechsle immer wieder die Haltung. So fällt mir das leichter. Und das geht am Computer nicht so leicht.
      Und was die digitalen Bilder angeht, kommt es auf den Prozess und die Werkzeuge an. Einiges geht am Computer schneller, aber ein Bild mit vielen Entwicklungsstufen kann auch sehr lange dauern. Gestern ist mir z.B. ein für mich ganz besonders Bild gelungen, aber da habe ich auch Stunden dafür gebraucht. Herzlich, Petra

      Liken

      Antwort
  3. Pingback: Alltag 8 |

  4. Pingback: Alltag 8 – Susanne Haun | Susanne Haun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.