Alltag 9: Ein Stein im Anrollen/ A rolling stone *

(Ulli Gau hat zu ihrem Projekt “ Alltag eingeladen. Die Mitwirkenden veröffentlichen am ersten Wochenende jeden Monats oder auch früher oder später einen Beitrag zu diesem Thema.)

Summary below

Da ich gerade erst begonnen habe, mich in meinen letzten Beiträgen der Darstellung von Steinen zu widmen, möchte ich dies auch heute tun und etwas aus der Reihe einen ganz außergewöhnlichen Stein vorstellen: meinen Großen.

Er ist 15x12x 8 cm groß, ziemlich schwer und jede Seite macht einen anderen, besonderen Eindruck auf mich :

Auch diesen Stein fand ich auf Mön. Vor 9 Jahren. Eigentlich gingen wir auf einer steinlosen Strecke Sandstrand entlang. Da sah ich diesen Stein aus dem Meer rollen und geradezu auf mich zu! Na, das war ein überraschender Fund. Seitdem hat er einen Platz auf einem meiner Atelierfenster.

Er hat auf seinem Weg nun wirklich sichtbare Hiebe abbekommen. Er hat zwei riesengroße Löcher, die sich geradewegs und parallel durch ihn durchbohren und doch weist er wunderbare kleine, zarte Zeichnungen auf. Trotz (oder wegen?) allem strahlt er eine große Kraft aus!

Es ist wunderbar ihn in die Hände zu nehmen und voll allen Seiten anzuschaun.

Dabei sorgt er zuverlässig für ruhige Entspannung. Das ist im Alltag ja sehr willkommen!

Steinreich werde ich nicht mit ihm, aber vielleicht ja so steinalt wie er?😉

Er hat noch eine ganz besondere Seite: ein Herz aus Stein! Aber versteinert wirkt es ganz und gar nicht auf mich:

Und was sind wohl Eure Assoziationen?

SUMMARY

As i have just begun with portraying stones in my posts I’m introducing a very special stone for me. It has found a place on my window sill in my studio. It came rolling along out from the sea on a sandy beach on Mön one day 9 years ago. When holding it in my hands and looking at all its sides, which are so different, I begin to relax, which is so good for everyday life. This stone radiates so much power although it had such a dangerous voyage in the sea. In spite of its scars it has got wonderful, fine patterns on it. What are your associations when looking at it, I wonder.

26 Gedanken zu „Alltag 9: Ein Stein im Anrollen/ A rolling stone *

  1. Random Randomsen

    Man sieht es diesem speziellen Steinwesen deutlich an, dass in seinem langen Lebens-Lauf viele Dinge geschehen sind, die seine Form immer wieder verändert haben. Das verleiht ihm nun seinen ganz besonderen Charme. Und so ist er auch besonders vielseitig geworden. Man kann ihn drehen und wenden – und immer wieder neue Formen und Strukturen erkennen. Bei diesen Bildern ist es geradezu erstaunlich, dass all die verschiedenen „Gesichter“ zu ein und demselben Stein gehören. Seine Ausstrahlung wirkt auf mich sanft und doch kraftvoll. Für mich wirkt diese Kraft wie ein Crescendo. Zunächst ahnt man sie nur – dann aber nimmt ihre Intensität zu.
    Es ist schon ein besonderes Geschenk, wenn einem so ein Stein einfach zurollt und von diesem Moment an seine ganz eigene Rolle im Alltag spielt. 😀

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
    1. PPawlo Autor

      😊
      Ja, es war schon ein besonderes Erlebnis für mich, diesen Stein im flachen Meer anrollen zu sehen und weit und breit kein anderer Stein! Dadurch sah er auch voll Leben und Energie aus. Dadurch dass er gar keine ganzen Seitenflächen hat, könnte man noch weitere andere Fotos von ihm machen. Durch das Bruchstückhafte kann er auch schaukeln und das wiederum in einem langsamen und einem schnellen Rhythmus. Bei vielen Steinen war ich schon erstaunt, eine ganz andere Rückseite zu sehen, aber hier könnte es sich mehrmals um einen anderen Stein handeln.. Da hast du Recht.
      Und ja, ich fühle mich da schon reich beschenkt und bin froh, dass ich ihn hab kommen sehen! Hab lieben Dank für deinen einfühlsamen Kommentar!

      Gefällt 3 Personen

      Antwort
  2. tontoeppe

    Ein Hühnergott, oder? Ich bin verrückt nach ihnen. Bei jedem Ostseebesuch laufe ich gebückt am Strand entlang.
    Ich finde auch an jedem Stein etwas Besonderes… da fühl ich mit Dir. Liebe Grüße. Birgit

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
    1. PPawlo Autor

      Ja, ein dreifacher Hühnergott😉
      Schön, wenn du auch dabei bist!
      Ja, ich habe den Eindruck, diese Steinliebe gibt’s jetzt mehr als früher. Ist doch ein gutes Zeichen, oder? Könnte man eigentlich Töpferarbeiten mit Hühnergöttern oder Steinen verbinden? Liebe Grüße und herzlichen Dank zurück , Petra

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  3. gkazakou

    Du bist ja schon steinreich, liebe Petra, was willst du da noch reicher werden? Ein merkwürdiger Bursche ist es, da sind wohl Schmelzvorgänge am Werk gewesen, die Muscheln eingeschlossen haben.

    Gefällt 3 Personen

    Antwort
    1. PPawlo Autor

      Reich beschenkt auf jeden Fall wie jeder auf seine Weise. 🙂
      Ja, wer weiß, aus was er alles besteht und was er durchgemacht hat? Jedenfalls ist er im Inneren Flint. Das kommt bei den Abschabungen raus, Kalkstein ist auch gut erkennbar. Alles andere nicht, jedenfalls für mich nicht. Vielleicht Muscheln, Seeigel, Salze, Pflanzen etc? Mit herzlichen Grüßen und Dank, Petra

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  4. away on a trip

    Oh, wie ich diese Steine liebe und jedesmal wenn ich an der Ostsee bin, nehme ich einen mit. Ich habe sogar einen kleineren in Schweden mit Loch gefunden, den ich mit Halskette gerne trage. Dein Stein ist aber ganz besonders und auch wunderschön😃

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. PPawlo Autor

      😊 Danke, liebe Andrea!

      Auch ich trage oft einen kleinen gefundenen Stein am Halsband! Da hab ich lange gesucht um das Passende zu finden. Du hast also Glück gehabt. Einen schönen Sonntag! Ganz herzlich, Petra

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  5. Ulli

    Liebe Petra, mein erster gedanke war, als ich deine Geschichte zu diesem wunderbarem Stein las, dass er wohl zu dir wollte.
    Je nach Ansicht, könnte es auch ein ganz anderer Stein sein, er hat wahrlich viele Gesichter! Als ich vor kurzem in Ligurien gewesen bin, gab es an den Stränden Steine ohne Ende, einer schöner als der andere, die werde ich noch zeigen.
    Und ja, Steine schenken Ruhe und Gelassenheit, um ihre Geschichten zu erfahren braucht man einen langen Atem, wir Menschen sind ihnen viel zu schnell ;)
    Herzlichen Dank für deinen schönen Beitrag zum Projekt,
    liebe Grüsse
    Ulli

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. PPawlo Autor

      Hab lieben Dank für deine nette Rückmeldung! Na, da bin ich ja gespannt auf deine Steine !
      z.B. ob wohl da Andersartigkeit und Vielfalt der Steine rauskommt oder das Gemeinsame, auch welche Art der Präsentetion du wählst. Liebe Grüße und hab einen schönen Sonntag, Petra

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. Ulli

        Ich arbeite dran, kann aber gerade nicht lange sitzen, da ich Samstagabend sehr übel auf mein Steissbein gefallen bin – die heute osteopathische Behandlung hat schonmal etwas gelindert …
        herzlichst, Ulli

        Gefällt 1 Person

        Antwort
        1. PPawlo Autor

          Oh, ich hab’s schon gesehen! Du hast es also trotzdem geschafft und es ist etwas ganz Besonderes geworden! Ich komme heute Morgen noch mal drauf zurück!
          Ja, dann wünsche ich dir eine heilsame Jetztzeit! Lass es dir gut gehen . Take care! Liebe Grüße, Petra

          Gefällt 1 Person

          Antwort
  6. Pingback: Meine Steinbilder/ My stone images 1* | da sein im Netz

  7. Pingback: Alltag -10- |

  8. Pingback: Alltag 10 – Susanne Haun | Susanne Haun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.