12 Antworten auf “Gesehen auf Mön/Seen on Mön*”

      1. Ich möchte noch ergänzen: Auch für das reine Nichts-Tun benötigen wir doch ein wenig oder auch mehr unserer kostbaren Zeit. 🗯 Nun aber ab in die Alpen, die nächste Hitzewelle schon im Anmarsch, die Sommerfrische mit das Beste im Laufe eines Jahres. 😎

        Gefällt 1 Person

  1. Ja, das ist irgendwie der Zauber des Da-Seins. Unsere Aufmerksamkeit ist ja oft dort, wo wir (vielleicht) sein werden oder wo wir gewesen sind. Erst wenn wir innehalten und präsent sind, zeigt sich uns das Präsent des Da-Seins in seiner vielfältigen Weise.
    Deine Impressionen laden zum Verweilen ein. Und jedes dieser Bilder ist ja auch ein einzigartiges JETZT. Ein Augen-Blick in diesem fortwährenden Lebens-Wandel. Im ersten Bild ist dies auch sehr anschaulich gezeigt. Das Holz, übrig geblieben von einem längst vergangenen Baum-Leben, wird hier neu belebt durch die Flechten. Und im letzten Bild scheint sich das Treibholz irgendwie in nichts aufzulösen. Man könnte aber auch sagen: es vertraut sich der Ewigkeit an, in der nichts verloren geht.

    Gefällt 2 Personen

  2. Es freut mich sehr, was du da alles schreibst! Deine Assoziationen finde ich auch wieder sehr interessant!
    “ Erst wenn wir innehalten und präsent sind, zeigt sich uns das Präsent des Da-Seins in seiner vielfältigen Weise.“ Genau das wollte ich mit diesen Bilder ausdrücken. Das hast du treffend und trefflich formuliert! „Sobald wir Zeit haben“ ist gar nicht so gut ausgedrückt, weil es uns auch da dazu animieren könnte, nur weiterzuhasten und so viel vom Entertainment wie möglich mitzubekommen. Um so schöner, wenn das, was ich meine, in meinen Bildern zu finden ist.
    Lieben Dank und heute eine Zeit voller Präsente des Da-Seins! 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Es ist ja auch durchaus verständlich, wenn jemand die (möglicherweise knapp bemessene) Frei-Zeit optimal nutzen möchte. „Optimal“ wird dann aber oft gleichgesetzt mit „das Maximum herausholen.“ Das ist wohl auch ein Grund, warum manche Menschen nach dem Urlaub urlaubsbedürftiger wirken als vorher. Das ist dann freilich nicht das, was in diesen Bildern ausgedrückt wird. 🙂
      Ich wünsche dir eine Da-Seins freudige Zeit 🐻

      Gefällt 2 Personen

      1. Ja, da stimme ich dir voll zu. 🙂
        Unser Lebenstempo wird ja oft auch zum Hamsterrad , sogar im Urlaub. Doch ich spüre da auch immer mehr Gegenwind. Hab herzlichen Dank ! Mit einem herzlichen Gruß ,Petra🐻

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.