Noch: Wasser, Schnee und Eis/ Still:Water, snow and ice *

Hat es bei Euch in diesem Winter schon geschneit? 

Meist hatten wir bisher schon im November, spätestens im Dezember Schnee. Das ist dieses Mal allerdings ausgefallen. Ach, es wäre so schön, er wäre hier. Aber er kommt seltener und auch kürzer als früher . Trotzdem beschäftige ich mich derzeit mit Schneebildern: Hier ist z.B.die Diashow „Verschneit“:

*******

Has snow fallen in your region this winter? Here we had the first snow in November or in December at the latest. But this season there hasn’t been anything yet. Snow is becoming rarer and falls more seldom. But I’m busy with snow images at present. Here’s my slideshow „Snowy“:

Und hier drei gemalte Schneestudien: /And here are 3 painted snow studies:

( Dieser Beitrag gehört zu meinem Projekt „Immer noch“. Die bisherigen Beiträge findest du auf der Projektseite. /Still has become one of my new projects. This post is one of it. You can find the the other posts  so far on the project page.)

19 Antworten auf “Noch: Wasser, Schnee und Eis/ Still:Water, snow and ice *”

  1. Für mein Empfinden atmet ein hochalpiner oder arktischer Geist in diesen Bildern. Da ist eine Welt, die ihren eigenen Zauber hat. Aber auch ihre eigenen Gesetze. Und dies beispielsweise auch, was das Zeitmaß der Wasserkreisläufe angeht. Aus menschlicher Sicht werden Gletscherwelten oft „ewiges Eis“ genannt. Aber auch hier finden Wandel und Bewegung statt. Dies kommt auch in den Schneestudien (einschließlich des Titelbildes) zum Ausdruck, die ja, wie mir scheint, unterschiedliche Fortschreitungen ein- und desselben Bildes sein dürften.
    Die Diaschau wirkt in dieser Hinsicht auf mich mehrdeutig. Auf der einen Seite erinnert sie daran, wie die eisigen Welten mit jedem Schneefall unter einer Decke verschwinden und niemals ganz gleich wieder ent-deckt werden. Auf der anderen Seite wirkt sie auch wie ein Mahnmal: Schnee und Eis werden zunehmend zur verblassenden Erinnerung.
    In „meiner“ Ecke hat es im November und Dezember reichlich geschneit. Aber: wie gewonnen, so zerronnen. Alles war jeweils nach wenigen Tagen wieder weg. Einzig der Schnee vom 24. Dezember hat nun doch bis heute überlebt. Aber so etwas ist inzwischen fast schon ein Sonderfall.

    Gefällt 2 Personen

    1. 😊 D’accord!
      Ich bin durchaus für den arktischen Geist, auch wenn es mir letztendlich da wohl doch zu kalt wäre.
      Aber es war beides. als ich an Schnee dachte, eben auch einfach alpin. Vor allem Schnee in Fülle. Ja, es versteckt sich wieder ein gemaltes Bild in der Diashow, das ich digital variiiert habe. In all den Bildern unten sind es wieder Details, die so nicht mehr existieren. Was nun ein „Bild“ ist, und ob es gemnalt werden kann, wird für mich durchs Fotografieren und Digitaliesieren immer mehr in Frage gestellt und aufgeweicht. Das total Original kommt noch uns auch darüber mehr.
      Der ständige Wandel ist ja für mich oft ein Thema. Auch hier, ja. Und das ja im doppelten Sinn. Vom Wasser zum Schnee und ein indirekter Hinweis auf immer weniger und kürzer Schnee. Die Schneeerfahrungen hier im Voralpenland sind deinen sehr ähnlich, nur nicht ganz so intensiv. Und von hier liebe Grüße und herzlichen Dank für deine schöne Resonanz!

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.