Fundgrube für das Projekt „Kinder im Aufwind“

Für die Kinder im Aufwind web Fundrgrube.png


Inhaltsangabe des Projekts Seite 2

Kurzvorstellung der Beiträge ab Juli 2017 Seite 3

                                                 

Worum geht’s im Projekt Kinder im Aufwind/Children Upwind*?

 

Es handelt sich bei dem Projekt um Beiträge für Erwachsene, die letztendlich alle um die Frage kreisen, wie wir Kindern genug Stärke und Widerstandsfähigkeit (Resilienz) auf  ihren  Lebensweg geben und wie sie mit den aktuellen traumatischen Ereignissen wie Terror und Gewalt zurechtkommen können. Manche Beiträge sind dabei nur indirekt „aufwindig“, weil es da um negative Erfahrungen geht. Heißt es doch manchmal immer noch: “Sie waren ja noch Kinder und haben das nicht so schlimm erlebt…“ Und nur, wenn wir wissen, was wir da anrichten können, sind wir auch fähig,  dem Trauma vorzubeugen…

Mit weiteren gleichnamigen Onlineseiten, Aktivitäten, Organisationen und Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene, wie es sie auch gibt, haben wir nichts zu tun.

 

KINDER IM AUFWIND BILD1zweb

Die Teilnahme an dem zeitlosen Mitmachprojekt ist sehr erfreulich, kreativ und weitgespannt. Wir zählen inzwischen 70 Beiträge (oder gar mehr?)

Initiatorin: ich, Petra Pawlofsky  

Startbeitrag: Kinder im Aufwind/Children Upwind* (im August 2016)

Die bisherigen Mitwirkenden : gleich mit mehreren Beiträgen Ulrike Sokul , Random Randomsen, Gerda Kazakou Belana Hermine und mit je einem Beitrag: Jeannette PaterakisMitzi Irsaj, Diana Klute, lernatelier2punkt0, Aileen, Agnes Podczeck, Impressions of Life, cafeweltenall.wordpress.com und  Sylvia Kling, (Vier weitere Beiträge von ihr gingen für unser Projekt durch das Löschen ihres Blogs verloren .) Anne-Marit und vro jongliert haben ihren Account inzwischen leider auch ganz gelöscht.  Anne-Marits Buchbesprechungen habe ich jedoch mit anderen Besprechungen bei der Inhaltsangabe der Fundgrube ersetzt.

Neueste  Beiträge

Oktober 2018

Adieu, Kinder im Aufwind*  

Mit diesem Beitrag von mir schließe ich das Projekt ab.

Ulli hat unserem  Projekt in ihrem  cafeweltenall.wordpress.com ihren Beitrag Das Kind gewidmet. Dieser Beitrag schließt einen sehr schönen Bogen vom Kindsein zum erfüllten Erwachsenenalter. Er passt für mich damit sehr gut zu meinen derzeitigen Gedanken,  ob und wie ich dieses Projekt abschließe. Da ist dieser Beitrag ein passender Schlusspunkt, finde ich.

September 2018

von mir, Petra Pawlofsky  da sein im Netz„:

1. Mein erster Reblog gilt Ulrike Sokul 

Sie hat wieder eine mitreißende Buchbeschreibung veröffentlicht, das Märchenbuch Manolito des Malers Friedrich Hechelmann . Es geht darum, Groß und Klein von der Notwendigkeit des Naturschutzes lebendig und poesievoll zu überzeugen. Ich liebe die phantasieanregenden Bilder des Malers seit meinen jungen Jahren und habe selbst einige Bücher von ihm daheim.

2. Die Idee, meinen Beitrag Hommage an die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit/ A tribute to liberty, equality and fraternity* dem Projekt „Kinder im Aufwind“ zu widmen kam mir erst kurz vor der Veröffentlichung. Mir wurde beim Aufsetzen des Artikels immer klarer, wie wichtig es ist,  dass Eltern bei ihren Kindern einen Grundstein für demokratisches Verhalten legen und dass sie damit ihren Kindern unnötige Irrwege und traumatische Erfahrungen ersparen können.

August 2018

Und auch im August beschert uns Ulrike Sokul eine Buchbesprechung!  „Die wilde Sophie“  zeigt dem Jungen Jan und den jungen und den erwachsenen Lesern in einer märchenhaften Erzählung, wie wichtig es ist, dem goldenen Käfig der Überbehütung zu entrinnen um durch eigene Erfahrungen und mehr Freiheit selbstständig und tatkräftig durchs Leben zu gehen. Hab ganz besonderen Dank, Ulrike! 🌹🌹🌹

Juli 2018

Erneut fesselt uns Ulrike Sokul mit einer einfühlsamen Buchbesprechung; dieses Mal zum weiteren Querverweisen zum Thema Tod und Trauer in Überall&Nirgends(bebilderte Gedichte für Kinder ab 8 Jahren). Zusätzlich führt sie weitere hilfreiche Querverweise an. Sie schreibt mir: „Dieses Buch hat es verdient, durch Deine Verlinkung zusätzlichen Aufmerksamkeits-Aufwind zu bekommen.“ Es hilft bei der gewöhnlichen „Sprachlosigkeit“ von Kindern und Erwachsenen bei solchen traumatischen Verlusten weiter. Wieder ein ganz herzliches Dankeschön, Ulrike! 💐

 

Bleib im Aufwind! kleinweb 2016 - 470 Kopie

Um das Ganze auf die Dauer übersichtlicher zu machen gibt es inzwischen 3 Seiten der Fundgrube, hier die erste mit einer Vorstellung des Projektes und auf der 2.Seite allein die Inhaltsangabe . Sobald die Vorstellungen der neuesten Beiträge hier auf dieser Seite gelöscht werden, übernehme ich diese auf Seite 3 .

Wollt Ihr dem Projekt einen Beitrag widmen, der zum Thema passt, schreibt das bitte auch in Euren Text und verlinkt diesen hier mit der ersten Seite der Fundgrube. Dann kann ich ihn hier aufführen und in die Inhaltsangabe einsetzen.

 

Im Aufwind

70 Gedanken zu „Fundgrube für das Projekt „Kinder im Aufwind“

  1. Random Randomsen

    Da hast du den aufwindigen Kindern allerdings eine schöne Wohnung eingerichtet. :) Und die thematische Gliederung macht es Besuchenden leicht, sich zurechtzufinden und lädt zum Entdecken ein. Zum aufwindigen Rundflug, sozusagen. Und sie kann bestimmt auch als Anregung für weitere Beiträge dienen.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. PPawlo Autor

      Herzlichen Dank! Eine „Wohnung“ ist gut! :) Das Einrichten hat allerlei Mühe gekostet, weil vieles im Entwurf richtig und gut gestaltet aussieht, hier aber einfach nicht übernommen wird. Doch die Hauptsache ist jetzt wohl okay…und ich konnte so auch die Liste für die Beiträge durch Kopieren etwas klarer gestalten… Eine „Photopirsch“ zum Thema wurde heute auch schon in Gemeinsam stark angekündigt !

      Gefällt 2 Personen

      Antwort
  2. Pingback: Ballade für Marie | Sylvia Kling - Literatur

  3. Pingback: Sr. Lea Ackermann / Reiner Engelmann: Solidarität mit Frauen in Not – Annes Lesetagebuch

  4. Pingback: Intermezzo: Was macht das Projekt „Kinder im Aufwind“ ? | da sein im Netz

  5. Pingback: KiA 7 • Kinderszenen – Random Randomsen

  6. Pingback: KiA 8 • Improvisation – Random Randomsen

  7. Pingback: „Sozialfall“ und meine Bitte an Euch zum Osterfest | Sylvia Kling - Literatur

  8. Pingback: Starke Eltern-Starke Kinder/Strong parents and children* | da sein im Netz

  9. Pingback: Swetlana Alexijewitsch: Die letzten Zeugen – Kinder im Zweiten Weltkrieg – Annes Lesetagebuch

        1. PPawlo Autor

          :) Na, es hat ja geklappt! Aber natürlich auch wenn du etwas selbst für passend hältst! Von mir kommt schon auch wieder etwas. Zur Zeit passt’s nur noch nicht. 💐💐💐 Liebe Grüße und herzlichen Dank, Petra

          Gefällt 1 Person

          Antwort
  10. Pingback: KiA 9 • No One Else Like You – Random Randomsen

  11. Pingback: KiA 10 • Kan du høre hende synge? – Random Randomsen

  12. Pingback: Einladung ins Märchenland* | da sein im Netz

  13. Pingback: Einladung ins Märchenland/Invitation to the fairyland 2 | da sein im Netz

  14. Pingback: Einladung ins Märchenland/Invitation to the fairyland 3* | da sein im Netz

  15. Pingback: Alles Fake?* | da sein im Netz

  16. Pingback: Was willst du denn mal werden? (3) | GERDA KAZAKOU

  17. Pingback: Was willst du denn mal werden? (work in progress) | GERDA KAZAKOU

  18. Pingback: Und du, Thomas? | GERDA KAZAKOU

  19. Pingback: Und du, Marie? Was willst du mal werden? | GERDA KAZAKOU

    1. PPawlo Autor

      Ach, prima! Ich freu mich wieder sehr, liebe Gerda! Und hab Dank fürs Kompliment! Auch dieser schöne Beitrag könnte mit seinen Fragen und Entwicklungen ja Eltern und Kinder nicht nur zum Ausmalen sondern Weiterspinnen inspirieren . Liebe Grüße, Petra

      Gefällt mir

      Antwort
  20. Pingback: Nix wie raus in die Natur! Out into nature!* | da sein im Netz

  21. Pingback: Bei jedem Wind und Wetter: Das Neueste aus „Kinder im Aufwind“ | da sein im Netz

  22. Ulrike Sokul

    Liebe Petra,
    diesmal habe ich hochsensiblen Buchnachschub für Dich und die Kinder im Aufwind:
    https://leselebenszeichen.wordpress.com/2017/11/20/enno-anders/

    Diese Innenansichten eines hochsensiblen Jungen bieten einen aufschlußreichen Einblick in Lebenserfahrung, Daseinsbedingungen und die besonderen zwischenmenschlichen Herausforderungen eines hochsensiblen Kindes. Die Mißverständnisse und pädagogischen Fehldeutungen, mit denen hochsensible Kinder häufig konfrontiert sind, werden deutlich thematisiert und konstruktiv korrigiert.

    Dieses Kinderbuch bietet für hochsensible Kinder breite Identifikationsmöglichkeiten und es stärkt auf einfühlsame, humorvolle und kindgerechte Weise Selbstverständnis und Selbstwertschätzung für das individuelle Anderssein sowie Vertrauen in das intuitive, hochsensible Wahrnehmungsspektrum und die damit verbundene feinsinnig-empfindsame zwischenmenschliche Kompetenz.

    Sensible Grüße von Ulrike :-)

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  23. Pingback: Für ein nass-kaltes November Wochenende | da sein im Netz

  24. Pingback: Kind Sein /To Be a Child* | da sein im Netz

  25. Pingback: Schreiben, schreiben, schreiben – Aufgabe 12 | Pilgerin Belana Hermine

  26. Pingback: Krixikraxi – Random Randomsen

    1. PPawlo Autor

      Guten Morgen, lieber Random, eigentlich bin ich nur schon so früh unterwegs, weil gleich wieder Handwerker kommen.
      Deswegen nur kurz: Ich freue mich sehr, dass du nun zu all deinen Beiträgen zu den „Kindern im Aufwind „auch noch ein selbstgemachtes Werk draufsetzt! Die Inhaltsangabe und Kurzvorstellung erledige ich, sobald es möglich ist. Einen schönen, vielleicht sogar gesangfreudigen Tag! 💐

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  27. Pingback: Randomtime im Projekt „Kinder im Aufwind“ | da sein im Netz

  28. Pingback: Gedanken an den 7. Geburtstag – Der Brief – impressions of life

  29. Pingback: Frühling wird es immer wieder* | da sein im Netz

    1. PPawlo Autor

      Dein neuer Beitrag zeigt sicher so manchem einen Weg auf, aus der Sprachlosigkeit über den Tod die Trauer und den Schmerz besser zu bewältigen! Und das für Erwachsene wie Kinder! 🌟
      Noch einmal lieben Dank, Ulrike!

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  30. Ulrike Sokul

    Liebe Petra,
    ich habe empfehlenswertvollen Kinderbuch-Nachschub für Deine „Kinder im Aufwind“.
    „Die wilde Sophie“ von Lukas Hartmann ist ein märchenhaftes Lehrstück über den unwiderstehlichen Duft der Freiheit und die lebenserhaltende Kraft konstruktiven Ungehorsams gegen ungerechte und lebensgefährliche Herrschaftsansprüche. Das sind wünschenswerte Vorbilder für Kinder, aus denen dereinst mündige und mutige Menschen erwachsen können.
    https://leselebenszeichen.wordpress.com/2018/08/15/die-wilde-sophie/
    Sommersonnige Grüße von
    Ulrike

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. PPawlo Autor

      Liebe Ulrike,wunderbar, dass du wieder ein neues und so faszinierendes Buch für Groß und Klein vorgestellt hast! Es passt echt bestens als Lektüre für Eltern und ihre Kinder und zur Lebenstüchtigkeit und Stärke eines jungen Menschen! Dabei habe ich gestern gerade die Fundgrube mit ihren Seiten aus dem Header entfernt um das Projekt langsam abzuschließen. Ich selbst komme einfach zeitlich nicht mehr so dazu und bin auch enttäuscht, wie viele Beiträge sang-und klanglos nicht mehr dabei sind und die Links zu nichts mehr führen, wenn Leute ihren Account löschen, was nun schon mehrmals passiert ist. (s.o. unter Teilnehmer)
      Hab ganz lieben Dank dafür, dass du so rege dabei bleibst! Ein Herzensgruß an dich, Petra

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. Ulrike Sokul

        Liebe Petra,
        ich hatte mir das schon fast gedacht, weil ich vorhin gesehen hatte, daß das Projekt nicht mehr in Deiner Blog-Kopfzeile auftauchte.
        Links, die ins Nichts führen sind buchstäblich nicht zielführend, und ich würde sie gnadenlos entfernen.
        Gleichwohl werde ich, wenn ich etwas im Fundus habe, wieder bei Dir anklopfen und nachlegen.
        Herzlich grüßt Dich Deine Bücherfee :-)

        Gefällt 1 Person

        Antwort
  31. Pingback: Hommage an die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit/ A tribute to liberty, equality and fraternity* | da sein im Netz

  32. Pingback: Manolito | da sein im Netz

  33. Pingback: Das Kind |

  34. Ulli

    Ich danke dir für diesen schönen Schlusspunkt und der Verlinkung meines Artikels dazu. Welch eine Ehre! Bin ein bisschen verlegen … soll die Freude überwiegen!
    Vieles habe ich noch gar nicht gelesen, dafür nehme ich mir einmal richtig Zeit!
    Herzliche Grüße an dich,
    Ulli

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. PPawlo Autor

      Liebe Ulli! Ich freue mich sehr, dass das jetzt so prima geklappt hat und dein Beitrag zur richtigen Zeit kam! So haben wir beide Grund zur Freude! Und natürlich würde die Freude noch mehr anwachsen, wenn du hier noch mehr hinein schnupperst. Herzlich, Petra

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  35. Pingback: Adieu, Kinder im Aufwind* | da sein im Netz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.